Kunterbunte Testwelt

Egal, was andere sagen, ich alleine entscheide, wie ich aussehen will.
Allgemein

Genauso gut wie das Original?

Uhren von Rolex oder anderen bekannten Marken sind sehr teuer. Hier zahlt Mann und Frau nicht nur für die Uhr als solche, sondern mittlerweile auch für den Namen. Dabei müssen Replica Uhren nicht zwingend schlechter sein. Günstiger sind sie auf jeden Fall und Qualität bieten sie auch. Besonders die Swiss Replica Uhren sind in diesem Zusammenhang hervorzuheben. Denn die Schweizer wissen nun mal wie man Uhren produziert, die man mit Stolz und Freude tragen kann. Dabei macht es auch nichts aus, dass die Swiss Replica Uhren eben nun mal solche sind und keine Originale.

Uhren ab einer bestimmten Preisklasse sind nun mal eben nicht nur einfache Zeitmesser. Sie sind Statussymbol. Doch warum für dieses so viel hinblättern, wenn es die gleiche Funktion und Qualität bei Replica Uhren gibt? Möchte man ein bestimmtes Image verkörpern, dann muss es nicht zwingend das Original sein. Auch wenn gerade solche Uhren als Porsche unter ihren Brüdern und Schwestern gelten.

Doch wie funktionieren Replicas Uhren überhaupt? Haben sie ihren verdienten Platz auf dem Markt der Uhren? Ist es in Ordnung sich für einen Bruchteil des Geldes eines Originals den gleichen Status zu erkaufen? Wie echt können replicas tatsächlich sein und wie können sie vom Original unterschieden werden?

Grundsätzlich werden als Replicas Uhren verstanden, die Fälschungen bekannter und überteuerter Uhrenmarken sind. So gibt es u.a. Replicas der Uhrenmarke Breitling, Rolex oder Omega. Sie werden in der Regel „komplett“ und detailliert nachgeahmt und erfüllen alle Funktionen, die auch das Original erfüllt. Sie gelten als gehobene Replicas und sind von jenen „Frankenstein-Uhren“ abzugrenzen, die lediglich Zifferblatt, Werke, Gehäuse und Lünetten kopieren, aber bei den Funktionen nicht mithalten können. Auch Armbänder werden als Replicas angefertigt. Diese gibt es natürlich in unterschiedlichen Qualitäten. So sind schlechte Nachahmungen und Fälschungen meistens an unsauberen Verfassungen zu erkennen. Außerdem sind sie weniger weich wie die original Armbänder und ihnen haftet meistens auch ein unangenehmer, eben unechter Geruch an.

Die Industrie der Replicas hat sich mittlerweile professionalisiert. Es sind nicht die Urlaubs-Mitbringsel vom Strand, von denen hier die Rede ist. Vielmehr gibt es einen eigenen Markt an Replicas, der durchaus mit den original Uhren mithalten kann. Grundsätzlich kommen diese Replicas aus China und vor allem HongKong und werden selbst bei ansehnlichen Shops angeboten. Das macht die Unterscheidung zwischen Replica und Original noch schwieriger. Diese Shops gelten als „trusted“ und bei ihnen kann man ohne weiteres nachlesen, dass die angebotenen Replica Uhren mit „Swiss Standard“ kommen … diesem also nicht nur entsprechen, sondern eben genau jenen widerspiegeln. Jetzt wird es aber knifflig. Denn es gibt nicht nur die „trusted“ Shops, die Replicas anbieten. Es gibt auch zahlreiche Betrüger, die versuchen vom Kuchen ein Stück abzubekommen. Es gibt also Replicas der Replicas und damit einhergehend nimmt die Qualität und die Vergleichbarkeit in Funktion und Optik immer mehr ab.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enjoy this blog? Please spread the word :)